Keine Shell/Bash Skripte mehr!

Ach ja, die alte Leier von der „schnellen“ Automatisierung beim Entwicklungsprozess.

Da möchte man nur mal schnell den Deploy, das Bauen oder Code Updates umsetzen und greift zum alt beliebten Tool: Shell Skripte. Die vermeintlich einfache Lösung lässt sich schnell schreiben. Ein paar Zeilen und die gewünschten Aufgaben sind automatisiert. Na ja, außer man braucht eine Zusatzbibliothek wie „jq“ o. Ä.

Dann muss diese auf allen Dev Rechnern installiert und in allen wichtigen Shells funktioniere. Und natürlich muss diese auch aktuell gehalten werden. Dafür kann man zwar in manchen Fällen Package Manager benutzen, allerdings auch nicht immer.

Warum tun wir uns das eigentlich an? Ich meine, egal ob in Python, JS, PHP oder anderen Sprachen, wir haben doch das Knowhow unser Tooling in den meisten Fällen in der Projektsprache zu gestalten. Zwar gestaltet sich das bei kompilierten Sprachen schwieriger, allerdings auch nicht unmöglich. Die Vorteile liegen auf der Hand. Die Arbeit findet in einer bekannten Sprache statt, ergo ist das aktuell halten und pflegen wesentlich einfacher.

Ich für meinen Teil habe jetzt angefangen, Projekt Sprachen spezifische Skripte zu schreiben. Es ist deutlich angenehmer, ein NodeJs oder PHP8 Skript zum Aktualisieren oder deployen von Files zu schreiben als sich bei einer neuen Entwicklungsumgebung darauf verlassen zu müssen, dass die Shell/Bash schnell und einfach mit Bibliotheken arbeitet.

In diesem Sinne, Tooling muss zum Projekt passen!

Euer Josun ^^

Standardbild
Josun
Artikel: 11

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.